tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

A-Jugend in der Vorbereitung

bei TSV Redaktion

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat unsere A-Jugend die Trainingsphase 2 begonnen. Bis zum Saisonstart Ende September heißt es nun sich den Feinschliff in Abwehr und Angriff zu holen. Obwohl jede Menge Schweiß vergossen wird, sind die Jungs von Trainer Sven Gennburg mit viel Spaß und hohem Engagement dabei. "Wir sind sehr froh, dass wir endlich wieder den Ball in der Hand haben können und auch wieder mit Körperkontakt spielen dürfen", sagte Nils Schröder, der gerade zum neuen Kapitän ernannt worden ist. "Die Jungs ziehen ordentlich mit, ich bin damit sehr zufrieden", lobt dann auch sein Trainer. Eine Reihe von Spielern sind zu integrieren, nicht nur die aus der B-Jugend nachgerückten, sondern auch die Neuzugänge Luc Depping und Lukas Reichenbach (beide von Eintracht Hildesheim), Tom Folger (Sportfreunde Söhre) sowie Finn Gernus und Lennard Rehberg (beide von GWD Minden) müssen mit den Systemen vertraut gemacht werden. Die TSV ist in die Oststaffel der Jugendbundesliga-Vorrunde eingruppiert worden. Fünf Gegner stehen schon fest, es sind die Füchse Berlin, SC DHfK Leipzig, SC Magdeburg, VfL Potsdam und der TV Gelnhausen. Vier Qualifikanten, die erst im Laufe des Septembers bekannt werden, komplettieren die Staffel. Das Ziel ist klar definiert, nach dem verpassten Sprung in die Meisterrunde in der vergangenen Saison, soll es dieses Mal klappen. "Dafür müssen wir in der Vorrunde mindestens Vierter werden", sagt Gennburg. Die Aufgabe ist anspruchsvoll, denn mit dem deutschen Meister aus Berlin steht auch der TOP-Favorit dieser Spielzeit auf dem Spielplan. "Aber auch Magdeburg, Leipzig und Potsdam sind enorm starke Kontrahenten", weiß der Coach. Von Vorteil könnte sein, dass der TSV fünf Heimspiele zugesprochen wurden - allerdings kann der vermeintliche Vorteil auch schnell verpuffen, wenn nämlich, auf Grund der Corona-Pandemie, keine oder nur wenige Zuschauer zugelassen werden.

Der genaue Spielplan wird erst ca. 14 Tage vor dem ersten Spieltag fertiggestellt sein, wir veröffentlichen ihn, sobald er vorliegt.Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-64-125906.html