tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

Turniersieg - Erfolgreicher Auftakt der wB1 in die 2. Vorbereitungsphase

Gerade frisch aus der 3-wöchigen Handballpause, klingelte bereits am Samstagmorgen um kurz nach 5 Uhr der Wecker, um die Anreise nach Pinneberg anzugehen.

Nach so langer Turnierabstinenz freuten sich natürlich die Mädels, dass es endlich wieder los ging. Auch wenn die Freude zur frühmorgendlichen Stunde nicht gerade jeder Spielerin anzusehen war.  

Angekommen beim HSG Pinnau erwartete uns ein top organisiertes Turnier mit einem umfänglichen Hygienekonzept. Der sehr gut geplante Check-In verlief reibungslos, sodass das Turnier pünktlich in den eingeteilten 2 Gruppen gestartet werden konnte.

In der ersten Partie trafen wir auf den Elmshorner HT und hatten uns nach kurzer Eingewöhnung auf dem sehr rutschigen Hallenboden die Müdigkeit aus den Knochen gespielt. Die Anzeigetafel zeigte nach den ersten 15min ein deutliches 19:4 an.

Auch bei den körperlich präsenteren Sportsfreundinnen von der SC Alstertal-Langenhorn ließen wir keinen Zweifel am Ausgang des Spiels und gewannen mit 9:4.

Die weitere Gruppenphase wurde noch gegen den Walddörfer SV (15:3) und der HSG Horst/Kiebitzreihe (11:0) erfolgreich beendet.

Nach einem kurzen Hallenwechsel trafen wir im A und B Halbfinale auf den Gruppenzweiten vom Rellinger TV.  Die Mädels waren nun hellwach und kamen von der ersten Minute an gut ins Spiel. 

In vielen Phasen des Halbfinales konnten wir bereits aufblicken lassen, was sich die Mannschaft in der 1. Vorbereitungsphase erarbeitet hat. Die gut umgesetzte Abwehrarbeit ließ bei den Rellingerinnen keine große Hoffnung auf Erfolg aufkommen.  

Obwohl das Angriffsspiel schwerpunktmäßig erst in der 2. Vorbereitungsphase auf dem Plan steht, konnten bereits auch hier erfolgreiche Kooperationen und schnelles Kombinationsspiel mit dem Torerfolg belohnt werden. Mit dem Abpfiff des Spiels war das Finale mit einem Anzeigestand von 14:1 erreicht.

Im Finale erwarteten uns nun die Sauerland Wölfe aus Menden, die ihr Halbfinale gegen die SC Alstertal-Langenhorn mit 9:5 gewannen.

Bei diesem Spiel taten wir uns sehr schwer an die zuvor gezeigte Leistung anzuknüpfen und das zuvor angepriesene gute Abwehrspiel ließ zu lange auf sich warten. Nach kurzer taktischer Optimierung lief es dann zwar besser im Abwehrsystem, aber gleich 4 umkämpfte Steals schmissen wir direkt wieder in die Hände der Gegnerinnen und weitere 4 klare Torchancen verirrten sich auf dem gewünschten Weg zum gegnerischen Tor.
So ließen wir ungewollt ein spannendes Finale zu, bei dem wir 3 Minuten vor Spielende noch ein Unterzahlspiel hinnehmen mussten. 

Mit vorbildlichem Kampfgeist hat die Mannschaft in dieser Crunchtime Moral bewiesen und nicht nur den Ausgleich erzielt, sondern zusätzlich in den letzten Sekunden mit einem Strafwurf den Sieg zum 7:6 besiegelt.

So starten wir mit Rückenwind in die 2. Vorbereitungsphase und konnten zudem die Titelverteidigung aus 2019 bestätigen.

 

Es spielten:
Clara Boele-Keimer, Lilly Folger, Marisa Gutsche, Kaya Homann, Laura Klocke, Franziska Mewes, Lina Mietau, Miriam Minzlaff, Lana Nau, Lara Schmitz, Nazan Talu, Leana Wattenberg