Hand, Herz, Heimspiel

Das Wunder blieb aus!

A Jugend im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft an Wetzlar gescheitert

Zwar gewannen die Jungs von Trainer Roi Sanchez das Rückspiel in eigener Halle mit 36:33 und fügten dem Gegner die erste Niederlage der laufenden Saison zu, aber es reichte halt nicht um die hohe 15 Tore Bürde aus dem Hinspiel wettzumachen.

 

Der wieder genesene Abwehrchef Joshua Thiele feierte nach 6-wöchiger Pause zwar ein starkes Comeback aber auch er konnte das Ruder nicht so weit rum reißen.

Die Halle war leider nicht wie beim Spiel gegen Kronau rappelvoll aber der Fanclub sorgte mit Fahnen, Plakaten und Trommeln für erstklassige Stimmung.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen bis zum Stand von 9:9 (14. min) konnten wir uns nicht absetzten und das machte die Mission nur um so schwerer. Immer wieder gelang es dem Gast ihren starken Rechtsaussen Tim Rüdiger über Tempogegenstöße oder einfaches Durchstoßen in Szene zu setzen und dieser bedankte sich mit insgesamt 12 Toren. Nach dem 9:9 kamen wir etwas besser ins Spiel. Trainer Sanchez stelle die Abwehrreihe um und ging noch mehr Risiko und dieses wurde zunächst belohnt, denn wir konnten uns auf 15:11 (20.) absetzen. Weiter als 4 Tore ließen uns die Gäste aber nicht enteilen und beim Stand von 21:19 wurden die Seiten gewechselt.

"Wir müssen eine offene, riskante Abwehr Spielen und auf ca. 60 Angriffe kommen - dann haben wir vielleicht eine Chance", sagte Roi seinen Jungs vor dem Spiel. Mit dem Pausenpfiff schwand aber auch der Glauben in den verbleibenden 30 Minuten das Wunder zu schaffen. Zu stark präsentierten sich die Gäste aus Hessen. Der Wille der Jungs war aber ungebrochen und wir gingen voll motiviert in die zweite Halbzeit. Leider erwischte Wetzlar den besseren Start und konnte über 22:22 (34.) und 25:25 (39.) das Spiel bis zum 27:27 (44.) ausgeglichen gestallten.

In der 39. Minute verloren wir auch noch Malte Donker durch seine 3. Zeitstrafe. Doch nun folgte unsere beste Phase der Partie, der stark haltende Felix Wernlein im Tor nagelte seinen Kasten zu und wir legten einem 6-0 Lauf - leider zu spät um den Gast noch nervös zu machen, denn dieser war routiniert genug und verkürzte erneut. Aber wir wollten die Partie nun unbedingt gewinnen, zu Hause weiter ungeschlagen bleiben und die Saison mit einem Sieg beenden.

Nach dem Schlusspfiff der teilweise unglücklich leitenden Schiedsrichter, deren Ansetzung überraschend durch den DHB erfolgte, haben sie doch eigentlich gar nicht den Kaderstatus für eine Halbfinale einer A-Jugend DM,  lagen sich die Spieler der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, wie sich die Jugend der HSG Wetzlar offiziell nennt, trotz der 33:36 Niederlage in den Armen und feierten mit ihren zahlreichen, mitgereisten Fans den Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft gegen die Jung Füchse aus Berlin, die sich im Halbfinale knapp gegen Leipzig durchsetzen konnten.

Somit endet die Saison 2016/2017 nicht mit dem erhofften Einzug ins Finale aber trotzdem können wir auf eine gute Saison und das Erreichte stolz sein.

In der nächsten Saison wir die Mannschaft ein völlig neues Gesicht bekommen. Aus dem Kreis der A Jugend verabschieden sich altersbedingt Jonas Wilde, Corven Krenke, Joshua Thiele, Malte Donker, Niklas Diebel und Vincent Büchner die allesamt den Kader der 2. Herren in der 3. Liga verstärken werden. Fabian Wetzker und Yannik Foltyn verstärken den Oberliga Kader und Joris Machate zieht es zu seinem Heimatverein nach Lehrte. Ihnen allen auf diesem Weg weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Handball.

Es spielten: Felix Wernlein, Jonas Wilde (beide Tor), Vincent Büchner 10/5, Joshua Thiele 5, Veit Mävers 5, Niklas Diebel 4, Bastian Weiß 3, Petar Juric 3, Finnian Lutze 2, Corven Krenke 2, Malte Donker 1, Yannik Foltyn 1, Lukas Range, Joris Machate und Fabian Wetzker n.e.

 

Dienstag, 22. August 2017

Designed by elutions IT-Systemhaus