Hand, Herz, Heimspiel

Die Zweite wechselt in den Norden, die A-Jugend in den Westen

Wieder einmal wechselt der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf die Staffelzugehörigkeit in der 3. Liga. Wenn Ende August die Saison angepfiffen wird, geht es nicht mehr nach Hessen, Sachsen oder Nordbayern, sondern es wird häufig die Autobahn in Richtung Norden eingeschlagen. Allerdings gibt es weiterhin die Spiele in unserer Nachbarschaft, die Duelle gegen HF Springe, HSG Burgwedel und den HSV Hannover-Anderten bleiben. Hinzu kommt für Heidmar Felixson & Co zudem die kurze Anreise zur Riege von Trainer Volker Mudrow zum MTV Braunschweig. "Eine sehr anspruchsvolle Staffel, die viele starke Gegner garantiert", kommentierte der TSV-Coach die Einteilung. Das sind die Mannschaften der Nordstaffel:
MTV Braunschweig, HSG Nord HU, HC Empor Rostock, HG Hamburg-Barmbek, HSV Hannover, HSV Hamburg, TSV Altenholz, DHK Flensborg, SG Flensburg-Handewitt II, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, TSV Burgdorf II, Mecklenburger Stiere Schwerin, VfL Fredenbeck, HF Springe, HSG Burgwedel

Auch unsere A-Jugend wechselt die Staffel. Der Jugendspielausschuss des Deutschen Handballbundes hat die TSV Burgdorf in der neuen Jugend Bundesligasaison der Weststaffel zugeschlagen. Damit gibt es für uns viele neue Gegner, die jedoch größtenteils bekannte Namen aus der Bundesliga tragen. Saisonstart ist am zweiten Septemberwochenende. Das sind die Mannschaften der A-Jugend Weststaffel:
TSV GWD Minden, TSV Bayer Dormagen, HSG Handball Lemgo, ART Düsseldorf, TuSEM Essen, VFL Gummersbach, Bergischer HC, JSG NSM-Nettelstedt, DJK Oespel-Kley (Dortmund), VFL Eintracht Hagen, mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen und die TSV Burgdorf.

Freitag, 20. Oktober 2017

Designed by elutions IT-Systemhaus