tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

3. Liga: Siegesserie hält auch gegen Leipzig II

bei TSV Redaktion

Die Heimspielserie ist zur Siegesserie geworden. Auch das dritte Spiel in Folge vor eigenem Publikum konnte die TSV Hannover-Burgdorf II für sich entscheiden. Durch das 35:27 (17:13) gegen den SC DHfK Leipzig II verbesserten sich die Jungrecken auf 10:4 Punkte und Platz vier in der 3. Liga Staffel C. „Ein wichtiger Erfolg, der uns unserem Ziel unter den ersten sechs zu landen, näherbringt“, sagte Trainer Heidmar Felixson. Nach den torarmen Siegen gegen Plauen (17:16) und dem HSV Hannover (16:15) freute sich der Coach über die deutlich verbesserte Torausbeute: „Meine junge Mannschaft traut sich nach den vielen verletzungsbedingten Ausfällen immer mehr zu. Sie hat viel Selbstvertrauen gewonnen, es macht unheimlich viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten.“ Gegen die Sachsen ließ seine Mannschaft von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer am Ende als Sieger vom Feld gehen würde. Lediglich der erste Treffer des Spiels ging an die Gäste, dann übernahm die Reckenschmiede. Daniel Weber, Joel Wunsch, Koray Ayar und Fabrice Wolf sorgten nach acht Minuten für die 4:1 Führung. Während die Gäste reihenweise am überragend haltenden Felix Wernlein scheiterten, traf die TSV weiter: Kjell Maelecke erhöhte in der 13. Minute auf 9:4, Wunsch traf sieben Minuten später zum 13:7. Auch nach der Halbzeitpause ließen die Hausherren nicht nach. Angetrieben vom noch B-Jugendlichen Spielgestalter Fabrice Wolf wurden Chancen über Chancen herausgespielt und dieses Mal auch konsequent genutzt. Auch die ersten vier Treffer nach dem Wechsel gehörten der TSV, ließen den Vorsprung auf 21:13 anwachsen. Während die Gäste weiter an Wernlein und der kompakten Deckung der Hausherren verzweifelten, wurde vorne getroffen. Dem Jüngsten im Team blieb es vorbehalten den Abstand auf zehn Tore zu erhöhen - Fabrice Wolf traf nach 52 Minuten zum 32:22. Am Ende stand ein überzeugendes 35:27 auf der Anzeigetafel. Einziger Wermutstropfen: Justus Fischer verletzte sich in der Schlussminute bei einem Zusammenprall. Nicht nur Felixson hofft, dass keinem weiteren Spieler eine längere Pause droht.
Am kommenden Samstag, um 20 Uhr, erwartet die TSV das Team vom SV Anhalt Bernburg. Es ist die letzte Partie der Heimserie. Auch für diese Begegnung können wieder Karten im Vorfeld erworben werden. Hier der Link zum Online-Vorverkauf:  
TSV Burgdorf II: Wernlein, Reichenbach; Wunsch (6), Baune, Fischer (je 5), Ayar (4), Wollny (4/2), Kollmeier (3), Wolf, Maelecke, Weber (je 2), Heldermann, Depping (je 1), Rodriguez.

Fotos: Mik Sport Fotografie