tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

Felixson freut sich über einen Neuzugang mit viel Erfahrung

Mittendrin im Abwehrzentrum zeigt sich bereits unser Neuzugang Kilian Kraft beim Training unseres Drittligateams. Kilian ist schon seit einiger Zeit bei der Mannschaft und soll seinen jungen Mitspielern die nötige Sicherheit geben, um in der bald beginnenden Saison zu bestehen. Äußerst happy ist Trainer Heidmar Felixson darüber, dass sich Kilian seiner Mannschaft angeschlossen hat. „Er hat unglaublich viel Erfahrung, kann für unsere Youngster noch Gold wert sein“, sagt der Isländer. „An seiner Einstellung im Training und Spiel können die Jungs hochgucken und viel mitnehmen.“ Der 37-Jährige kann tatsächlich auf reichlich Erfahrung zurückblicken. Im Oktober 2004 erzielte er bei seinem Debüt in der ersten Liga für GWD Minden gleich zwei Tore gegen die HSG Nordhorn. Nach anderthalb Jahren kam der Wechsel zum damaligen Zweitligisten ThSV Eisenach und weitere Stationen in der 3. Liga u.a. beim SV Anhalt Bernburg, ESV Lokomotive Pirna und dem MTV Großenheidorn. Jetzt, im Herbst seiner Laufbahn, steht Kraft vor dem Abschluss der Trainer B-Lizenz. „So kam ich mit Heidmar in Kontakt. Ich wollte sehen, ob ich bei den Recken oder der Reckenschmiede reinschnuppern und hospitieren kann. Es entstand dann die Idee, dass ich hier im Perspektivkader aktiv meine Erfahrung auf dem Spielfeld an die Nachwuchsspieler weitergebe.“ Also der verlängerte Arm von Heidmar Felixson? „So kann man das wohl bezeichnen, Kilian und ich haben im Handball oft die gleichen Ansichten, sprechen die gleiche Sprache“, erklärt Felixson den Umgang untereinander. Und wie war die Aufnahme im Team? „Sehr gut“, erklärt der Neuzugang, der als Hobby Krafttraining angibt „ich bin körperlich fit, eigentlich nie satt und will mich stets weiterentwickeln. Und meine Tipps an die Jungen auch noch erfolgreich umgesetzt werden, sind alle zufrieden.“ Auch die Eingewöhnung in die neue sportliche Umgebung hat Kraft, der beruflich als Projektleiter für Energieanlagen bei der Deutschen Bahn tätig ist, sehr schnell geschafft. „Hier geht es ausschließlich um Handball. Es freut mich, dass ich an dieser großen Aufgabe bei den Nachwuchsrecken und in der Reckenschmiede mitwirken kann.“ Seinen ersten Einsatz hat Kilian Kraft auch bereits gehabt. Beim 30:27 Testspielerfolg beim TuS Spenge (3. Liga Nord-West) traf er doppelt. Auch vor der kommenden Spielzeit ist ihm nicht bange: „Natürlich wird das eine harte Saison, verspäteter Start, dazu 34 Spieltage – kaum ein freies Wochenende zum Regenerieren. Vom Spielerpotenzial her, ist der Klassenerhalt auf jeden Fall machbar. Allerdings hängt das einzusetzende Personal auch von vielen weiteren Faktoren ab, da muss man abwarten.“ Wir heißen dich herzlich willkommen und wünschen dir viel Erfolg bei der neuen Aufgabe.