tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

3.Herren: Knapp besetzt zum Auswärtssieg

bei TSV Redaktion

Ein großes kämpferisches Herz hat unsere Oberligamannschaft offenbart. Mit nur zwei Auswechselspielern für das Feld musste unsere Dritte beim TV Jahn Duderstadt zurechtkommen und das mit Erfolg. Nach 60 aufreibenden Minuten mit vielen Höhen und Tiefen, nahmen Malte Schröter & Co das 28:23 und die beiden Punkte gerne mit auf den Heimweg. Auf der Bank gab Corven Krenke den Ton an, weil Trainer Sven Gennburg mit der A-Jugend in Anderten gastierte. „Das war ein bärenstarker Kampf von uns, wir haben alles gegeben und sind der verdiente Sieger.“ Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Immer wieder waren es Bastian Weiß, in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause, und Petar Juric, die zur 11:7 Führung nach 17 Minuten trafen. Doch es folgte ein Bruch, zur Pause hatte der TV Jahn die Partie gedreht und zum 16:13 vorgelegt. Als die Hausherren nach dem Seitenwechsel auf 18:13 erhöhte und Petar Juric kurz darauf die Rote Karte wegen eines Foulspiels gezeigt bekam, schien die Partie komplett zu entgleiten. „Dem war aber nicht so“, sagte Krenke, „nach der Disqualifikation ging ein Ruck durch die Mannschaft, es hat uns eher gepusht.“ Seiner Sieben gelangen fünf Treffer in Folge, nach 41 Minuten war die Partie beim 18:18 wieder völlig offen. Das Selbstvertrauen wuchs weiter, Kjell Maelecke und Malte Schröter warfen die TSV beim 20:19 und 21:20 (48.) wieder nach vorne. Eine Minute nach dem 23:21 durch Tobias Ratsch, erhielt Koray Ayar seine dritte Zeitstrafe, sodass in den verbleibenden acht Minuten kein Feldspieler mehr gewechselt werden konnte. „Da hätte nochmal alles kippen können, aber die Jungs haben tolle Moral gezeigt“, lobte Krenke. Statt einzubrechen trafen Bastian Weiß drei- und Malte Schröter noch einmal, bevor Kjell Maelecke mit dem finalen Treffer den Schlusspunkt setzte. Stark hielten zudem die Torhüter Torge Dunst (1. Hz) und Tim Buschhorn (2. Hz).
TSV III: Dunst, Buschhorn – Weiß (11), Ratsch (5/1), Juric (4), Schröter (3), Böllert, Maelecke (je 2), Krüger (1), Ayar.