tsv-burgdorf.de/handballabteilung.de verwendet Cookies, um Euch bestmögliche Handballinformationen zu bieten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.

Loading color scheme

LIVE

Livestreams der 3.Liga Nord-Ost

Felixson erleichtert

Die Jungrecken der TSV Hannover-Burgdorf haben sich durch den 28:25 (12:13) Auswärtserfolg bei der Reserve der Füchse Berlin die ersten beiden Punkte in der Nord-Oststaffel der 3. Liga gesichert. "Das war kämpferisch eine einwandfreie Leistung meines jungen Teams", lobte Trainer Heidmar Felixson.

Bastian Weiß und Nils Schröder sorgten für die 2:1-Führung nach drei Minuten. Anschließend trafen erneut Schröder, der nach seinem zweiten Tor verletzt ausscheiden musste, und Kapitän Corven Krenke sogar zum 4:2. Die Berliner konnten nach dem 4:4 immer wieder ausgleichen und zur Pause einen kleinen Vorsprung mit in die Kabine nehmen.
Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff blieben die Hausherren knapp vorne, verpassten es jedoch sich abzusetzen. Die Burgdorfer spürten mehr und mehr, dass etwas zu holen ist. Bastian Weiß sorgte mit einem Doppelschlag zum 21:20 (50.) für den Führungswechsel. Berlin glich zwar noch zweimal aus, doch nach dem 22:22 (53.) waren es erneut Weiß, Koray Ayar und Joel Wunsch, die mit drei Treffern in Folge ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachten.
"Ich bin sehr stolz auf das, was meine Jungs abgeliefert haben. Herausheben kann ich eigentlich keinen, alle haben eine super Leistung gezeigt", sagte Felixson, der dann aber doch an Felix Wernlein, der die gesamten 60 Minuten das Tor hütete, ein Sonderlob verteilte: "Er hat uns im Spiel gehalten und großen Anteil an den ersten beiden Zählern."

Am kommenden Freitag geht es für die Jungrecken schon weiter. Um 20 Uhr ist die Bundesligareserve des SC Magdeburg zu Gast.

TSV II: Oelkers, Wernlein, Buschhorn, Weiß (10/3), Wunsch (5), Baune (3), Schröder, Foltyn, Ayar, Juric (je 2), Krenke (1), Sperling (1/1), Fischer, ­Maelecke.